Infos und Aktion vor dem Aktionstag

Nach der großen Mietenstopp-Demo wollen wir die Idee weiter denken: Was auch immer bei der Berliner Wahl herauskommt, wird nichts an der neoliberalen Stadtpolitik ändern. Wenn wir etwas ändern wollen, dann müssen wir das schon selber tun. Gemeinsam gegen die Ausgrenzungspolitik durch (Salon-)Rassisten, Staat und Kapital. Solidarisch zusammenhalten und gegen angehen. Freiräume erkämpfen und mit Leben füllen, das nicht zum Rendite erwirtschaften da ist – Berlin von unten eben. Fangen wir am Wahltag an, besser können wir es nicht zum Ausdruck bringen.

Bis dahin noch ein paar Warm-Up-Events:

Videokundgebung
Freitag, 9. September
19:30 Uhr Heinrichplatz

Allerlei Flimmerbildchen zu: Aktionen gegen steigende Mieten, gegen Stadtplanung von oben, für selbstbestimmte und unkommerzielle Freiräume, gespickt mit Infos zum Aktionstag am Wahltag (18.9.)

Auf‘m Straßenfest
Samstag, 10. September
ab 14 Uhr auf dem Reichenberger Straßenfest

Offenes Vorbereitungstreffen
Montag, 12. September
19:30 Uhr NewYorck im Bethanien

Infoveranstaltung
Dienstag, 13. September
19:30 Uhr Meuterei, Reichenberger Str. 58

Der Aktionstag am 18.9.: Warum das Ganze? Was ist der Stand der Planung? Wie kann der Aktionstag noch unterstützt werden?


3 Antworten auf „Infos und Aktion vor dem Aktionstag“


  1. 1 Empört Euch! 13. September 2011 um 1:06 Uhr

    Liebe Mitempörte, Camper, Aktivisten, Interessierte, Freunde, Berliner, Nicht-Berliner,

    wie ihr vielleicht wisst – oder auch nicht – ist die nächste kreative Protestaktion bereits in Planung. Pünktlich zum Wahlwochenende in Berlin soll er stattfinden, der KarneWAHL der Empörten. Anfangs als dreitägige Veranstaltung geplant, wurde nun folgendes Konzept besprochen:

    Wir treffen uns am Sonntag, den 18. September 2011 um 11 Uhr im Mauerpark zu den letzten Vorbereitungen. Die – nun eintägige – Aktion selbst startet dann um 12 Uhr. Geplant ist zunächst mit Straßenkunst, Musik und dem üblichen Halli-Galli auf uns aufmerksam zu machen. Sobald dann ausreichend Publikum versammelt ist, startet das große Polittheater. Thema: Wahlverprechen und was mit diesen nach der Wahl geschieht. Die Gruppe um Pola hat dazu ein kreatives kleines Stück konzipiert, das sich größtenteils symbolischen Elementen bedient.

    Sinn und Zweck des Ganzen ist es, die Zuschauer zum Nachdenken über den Charakter unseres politischen Systems anzuregen. Das Ende der Aufführung verschmilzt dann sozusagen im direkten Dialog der Protagonisten mit dem Publikum. Vielleicht schaffen wir es auch das Ganze dann in eine Asamblea münden zu lassen, in der wir – natürlich gemeinsam mit dem „Publikum“ – einmal ausführlicher über Sinn und Unsinn des Parteiensystems sprechen können.

    http://acampadaberlin.blogspot.com/2011/09/karnewahl-der-emporten-planungsupdate.html

  2. 2 Empört Euch! 13. September 2011 um 1:09 Uhr

    Sagt mal warum schaltet ihr hier eigentlich Werbung auf der Seite!?

  1. 1 Berlin: Steigende Mieten bleiben Thema « Gentrification Blog Pingback am 07. September 2011 um 10:53 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.